Mit der Lackierpistole zum perfekten Neulack

Wenn man sich daran macht, die wunderschönen alten Autos vergangener Zeiten wieder auferstehen zu lassen, erfordert das eine Menge Arbeit und Herzblut. Alleine schon der Versuch, genügend Originalteile zusammen zu suchen, ist sehr aufwändig und gelingt meistens nicht zu 100 Prozent, sodass wir oft genug auch Teile nachbauen (oder nachbauen lassen müssen). So oder so, irgendwann haben wir es geschafft, der komplette Nachbau des Oldtimers steht vor uns – uns sieht aus wie ein Flickenteppich! Der Mix aus verschiedenen alten Teilen, alle unterschiedlicher Herkunft und mit verschiedenen Lackierungen – in verschieden guten Zuständen, dazu noch die „neuen“ Teile – da hilft nichts, der alte Lack muss ab, und neuer Lack muss her. Mit Eimer und Pinsel lassen sich aber keine schönen Ergebnisse produzieren, um ein Auto perfekt zu lackieren braucht man eine Lackierpistole von https://www.lackierpistole.org.

Wie funktioniert eine Lackierpistole?

Der Lack für das Auto wird entweder mit Druckluft, entweder aus einem Kompressor oder einer Pumpe, in feine Tröpfchen zerstäubt, die sich auf der Oberfläche gleichmäßig verteilen. Das Zerstäuben der Farbtropfen in feinen Nebel kommt dadurch zustande, dass ein Unterdruck erzeugt wird, durch den die Farbe aus dem Behälter gesaugt wird. Durch den Druckunterschied wird die Farbe in winzige Tröpfchen zerstäubt, die sich als feiner Film auf der Oberfläche festsetzen. Wenn dieser Film dick genug aufgetragen wird, fließen die einzelnen Tröpfchen zusammen und bilden eine Oberfläche, die man in dieser Glätte mit einem Pinsel niemals erreichen könnte. Man muss lediglich darauf achten, dass die Konsistenz des Lackes flüssig genug ist, und dass der Spritzkopf regelmäßig gereinigt wird, damit er nicht verstopft.

Diese Systeme gibt es:

  • Konventionelle Farbspritzpistole
  • Druckluftspritzpistole
  • HVLP-Spritzpistole
  • LVLP-Spritzpistole
  • Airless-Spritzpistole

Bis auf die Airless-Spritzpistole haben alle Systeme gemeinsam, dass der Lack mit Hilfe von Luft zerstäubt wird. Das führt dazu, dass, je nach System mal mehr, mal weniger, Farbnebel erzeugt wird. Das führt erstens zu Verunreinigungen der Umgebung und der Umwelt, und zweitens dazu, dass mehr Lack als notwendig verbraucht wird, weil ein Teil als Sprühnebel verloren geht. Bei dem Airless-System wird dieser Verlust reduziert, ebenso, wenn auch nicht in dem Maße, bei LVLP-Pistolen. Wer die Umwelt und seinen Geldbeutel (wegen des geringeren Verbrauchs an Lack) schonen will, sollte also auf eines dieser Systeme zurückgreifen.

Wofür wird eine Spritzpistole sonst noch verwendet?

Die Pistole kann für die Lackierung aller größerer Flächen verwendet werden, z.B. von

  • Autos und Autoteilen
  • Garagentoren
  • Türen
  • Möbel wie Schränke oder Kommoden

Auto-Kinderbetten bzw. Rennauto-Kinderbetten

Erfüllen Sie Ihrem Sohn einen Traum – schicken Sie ihn zum Träumen in ein Auto-Bett!

Für Kinder ist es sehr wichtig, dass sie in einer Umgebung aufwachsen, in der sie sich wohlfühlen und frei entfalten können. Dazu gehört vor allem auch, dass sie ein Zimmer haben, in das sie sich zurückziehen können um dort zu tun und zu lassen, was sie wollen. Im Idealfall ist das Zimmer nach den Wünschen des Kindes eingerichtet, da der Wohlfühl-Faktor für das Kind so natürlich am größten ist. Gerade bei der Umstellung vom Babybett auf ein größeres Bett befinden sich viele Jungen in einer Phase, in der sie nichts mehr lieben als Fahrzeuge aller Art, besonders häufig aber lieben sie Rennautos. Was gibt es daher schöneres, als diese Leidenschaft Ihres Kindes mit einem Auto Kinderbett in Form eines Rennautos zu unterstützen?

Das sollten Sie bei der Anschaffung eines Auto-Kinderbettes beachten

Mit dem Auto-Kinderbett schaffen Sie es, die beiden Hauptfunktionen des Kinderzimmers, nämlich Spielen und Schlafen, einfach und formschön zu kombinieren. Wer weiß, vielleicht erspart Ihnen das heiß ersehnte Traumbett sogar in Zukunft Theater beim Schlafengehen, da Ihr Kind es kaum erwarten kann, in seinem Traumbett zu liegen.
Der Markt an Kinderbetten in Autoform ist heute sehr umfangreich, sodass sicher für jeden Geschmack und jeden Farbwunsch das passende Bett zu finden ist. Auch preislich gibt es eine breite Bandbreite an Angeboten, für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Obwohl Auswahl und Preisvarianten sehr groß sind, gibt es einige Qualitätsmerkmale, auf die sich zu achten lohnt:

Rausfallschutz

Gerade wenn Ihr Kind erst aus dem Babybett in ein größeres Bett umgezogen ist, aber auch für unruhig schlafende größere Kinder ist ein seitlicher Schutz gegen das Herausfallen aus dem Bett sehr wichtig. Häufig ist dieser in die Form des Bettes integriert und fällt optisch kaum auf.

Lieferumfang

Achten Sie darauf, ob Lattenrost und/oder Matratze im Lieferumfang enthalten sind; falls nicht, bestellen sie beides am besten direkt passend dazu.

Extras

Viele Betten bieten zusätzliche Extras an, z.B. Stauraum unter dem Bett, der in Kinderzimmern bekanntlich nie schadet, oder LED-Beleuchtung z.B. an den Scheinwerfern oder den Reifen, die nicht nur cool aussieht, sondern gleichzeitig auch als Schlummerlicht für beruhigende Beleuchtung in der Nacht sorgt.

Ablageflächen

Wenn Ihr Kind eine Nachttischlampe oder einen Wecker hat, oder nachts etwas zu trinken am Bett stehen hat, sollten Sie darauf achten, dass es eine Fläche gibt, auf der diese Dinge untergebracht werden können.

Wenn Sie diese Punkte beachten, werden Sie und Ihr Kind sicher ungebremsten Spaß mit dem Auto-Kinderbett haben!

Das Solitude-Rennen – Erinnerungen an glorreiche Zeiten

Wenn das Wort „Solitude“ fällt, bekommen viele Menschen noch heute glänzende Augen. Allerdings normalerweise nicht beim Gedanken an das Schloss in Stuttgart, sondern in der Erinnerung an die legendäre Rundstrecke, auf der von Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die 1960er Jahre Motorradrennen stattfanden, zu denen Hunderttausende von Zuschauern strömten, und bei denen regelmäßig Volksfeststimmung herrschte. Wir, eine Gruppe von Motorsportenthusiasten, haben uns ganz der Begeisterung für dieses historische Rennen und seiner Revivals verschrieben.

Was ist das Soltiude-Rennen?

Das Solitude-Rennen wurde im Jahr 1904 zum zweiten Mal ausgetragen – damals eigentlich eher eine Mischung aus Motorrad- und Fahrradrennen, da die Strecke zwischen Westbahnhof und Bismarck-Eiche so steil war, dass die Teilnehmer bei ihren Fahrrädern mit Hilfsmotor kräftig mittreten mussten, um dieses Teilstück zu bezwingen. Schnell wurden die Rennen zu Zuschauermagneten, und vor allem nach dem ersten Weltkrieg gewann das Rennen rasch an Popularität. Auch nach dem zweiten Weltkrieg erholten sich die Besucherzahlen rasch wieder. Zum Höhepunkt 1954 wurden 435.000 Zuschauer gezählt, bis die Rennen 1965 aus Sicherheitsgründenden beendet wurden.

Die Rallye Solitude

Ab den 1950er Jahren gab es neben der traditionellen Motorsportveranstaltung in Stuttgart auch eine Automobil-Rallye. Dies ermöglichte es, neben den Rennfahrzeugen, die auf der Rennstrecke hauptsächlich vertreten waren, auch Touren- und Sportfahrzeuge aufzunehmen. Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Rallye, die zunächst nur regional gedacht war, zu einer der angesehensten Rallyes in Europa, die schnell Kultstatus gewann. Schließlich trug sie sogar den Titel „Deutschland-Rallye“ und zählte mit zur Europameisterschaft. Teil der Rallye waren immer auch Sonderprüfungen auf dem Solitudering.

Das Solitude-Revival

Um den Geist des legendären Rennens zu erhalten, gibt es seit einiger Zeit jährlich ein Revival-Rennen auf dem Hockenheimring, das den alten Namen Solitude trägt. Oft sieht man dabei neben den glorreichen Rennmaschinen auch die Fahrer der vergangenen Zeiten. So können Motorsportfreunde, die in den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Rennen am Originalschauplatz verfolgen konnten, noch einmal in das Spektakel der Vergangenheit eintauchen. Aber auch neue Fans der alten Fahrzeuge kommen natürlich voll auf ihre Kosten. Vielleicht liegt auch ein Hauch Wehmut in der Luft, wenn man daran zurückdenkt, wie ehrlich und rauh die damaligen Rennen verliefen – kein Vergleich zu der glattgebügelten heutigen Realität der Autorennen mit dem Gipfel – oder Tiefpunkt – Formel Eins.

Unser Service

Natürlich reicht es uns nicht, nur als Zuschauer den neuen Solitude-Rennen beizuwohnen – wir wollten tatkräftig mithelfen, den Geist und Esprit der vergangenen Zeiten zu erhalten. In unserer Werkstatt bauen wir daher so weit wie möglich aus Originalteilen, wenn nötig natürlich ergänzt durch Neuanfertigungen – die alten Rennwagen nach, die in Form und Design in einer ganz anderen Liga spielen als moderne (Renn)Autos. Auch die alten Lackierungen können wir nahezu originalgetreu nachempfinden, durch das Studieren historischer Quellen entspricht die Zusammensetzung unserer Farben fast vollständig den historischen Vorbildern.